Petrus meinte es gut mit den Schülern und Organisatoren der Bundesjugendspiele der Grundschulklassen im Jahnstadion. Bei schönstem Spätsommerwetter starteten die 2. Klassen um kurz nach acht zu den Wettkämpfen. Erst liefen alle eine Runde, dann dehnten sich die Kinder, angeleitet von zwei Schülern aus der 10ten Klasse, und schwangen das Tanzbein zur Musik von Frau Aissen. Derartig aufgewärmt liefen, warfen und sprangen die Kinder während der folgenden vier Stunden nach Herzenslust und Vermögen. Nach Kräften unterstützt von diversen Lehrkräften und allen 30 Schülern aus der 10ten Klasse verlief die Veranstaltung reibungslos und ohne Verletzte.

Maleas und Wiktorias Eintragungen in ihren Erlebnisheften zeigen wie viel Spaß die Bundesjungendspiele gemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.